Der letzte Fahrtag, es wird noch mal richtig geil aber auch anstrengend

Servus Miteinander, Leider hat mich am Abfahrtag Corona erwischt. Ich dachte noch das es ein Hitzschlag ist jedoch stellte sich dann zuhause um 24 Uhr fest, dass es doch Corona ist. Der Verlauf ist leider etwas härter ausgefallen. So das ich nun einfach die ganze Zeit nur herumliege. Deswegen kommen die Blogbeiträge jetzt erst. Warum …

Jetzt weiter lesen

In Geröllfeldern auf 2112m, leckeres Essen im Bergdorf, das Yamaha Bosnien Rallye Team und kein Sprit mehr

Guten Morgen, ich geh zum Frühstück und merke das wir alles irgendwie gerädert sind. Einige von der Truppe haben die letzten Tage Unfälle gehabt die Ihnen heute mehr weh tun als gestern noch. Auch ich hab nicht wirklich Schmerzen aber die Motivation hält sich gerade in Grenzen. Nach dem Frühstück gehts dann auch gleich los. …

Jetzt weiter lesen

Mal auf 1800m hoch und viel kleine Singletrails

Wir starten heute wieder um 10 Uhr los. Franjo hat gestern einen Wespenstich in die Hand bekommen. Die Hand schwillt immer noch sehr an. Trotzdem starten wir als erste durch und begeben uns direkt auf eine Bergstraße die uns in einen sehr erdigen Singletrail bringt. Wir ackern uns dort ca. 2h durch das Land. Mega …

Jetzt weiter lesen

Morgen gehts zu Enduro Spirit los

Es ist soweit, endlich gehts los. Ich packe meine Beta RR auf den Hänger. Wie vor zwei Jahren zuvor reist Vico und ich mal wieder zum Hardenduro fahren. Diesmal ist es jedoch nicht Spanien sondern Bosnien. Ich war letztes Jahr schon mal dort. Enduro Spirit Enduro Spirit ist ein Veranstalter welcher von Albert, Ivan, Mlade …

Jetzt weiter lesen

Lago Nero, Lago di Colori und die Assietta sind der Weg des Tages

Ich wache heute ein wenig später auf. Jens ist schon aufgewacht und ist am Frühstücken. Ich schaue aus meinem Zelt und sehe die T7 welche vor dem Zelt steht. Irgendwie schon cool. Wie die Kleine so auf mich wartet und der Tag beginnt. Ich stehe auf. Jens und ich frühstücken zusammen mit einem E-Bike Enduristen. …

Jetzt weiter lesen

Auf gehts nach Ligurien

Es klingelt an der Tür. Ich wache auf und denke mir Ohh warum ruft der Jens nicht an? Oh warte vielleicht steht er vor der Tür. Ich steh auf und humpel zur Tür. Jens steht draussen. Ich lass Ihn rein. Er fragt mich warum ist nicht ans Handy gegangen? Ich schau aufs Handy und sehe …

Jetzt weiter lesen

Richtung Nachhause aber nicht ohne Stage 5 fertig zu fahren

Der nächste Morgen fing ein wenig zäh an. Immer noch Honig im Kopf wache ich auf und alles schläft noch. Ich stehe auf und putze Zähne und geh aufs Klo. Wieder am Camp TARCO genieße ich die Stille und schreibe eine Runde das Tagebuch. Langsam wachen alle auf und wir essen zusammen Frühstück. Ich klaue …

Jetzt weiter lesen

Der Waschtag und Stage 3 ist geschafft 

Es ist 3:00 ich wache auf weil mein Wecker mich weckt. Die Blase ,) aber wie immer genau rechtzeitig. Es ist Vollmond und der Mond spiegelt sich in dem Nebel verhüllten See. Ich mache ein paar Fotos und lehmige wieder hin.  Um 7 Uhr kommt ein Auto angefahren. Er steigt aus und kommt zu uns. …

Jetzt weiter lesen

Servicetag, und das Bett im Kornfeld

Nach dem Mückenansturm gestern wache ich mich kratzend auf und höre schon die ersten Raser auf der Straße die wie verrückt auf der Straße rumgeistern. Mensch bin ich froh das wir nicht auf Wegen unterwegs sind. Der Tag ist superschön und Max macht mir heute Frühstück. Es gibt leckeres Rührei, Brot mit Avocado und Tomate …

Jetzt weiter lesen

Meinte ich gestern Schlamm ? Nein … das ist Schlamm

Die Sonne scheint durch das mit Gardinen verhangene Fenster. Ich wache auf und schaue um mich. Wir sind in dem B&B. Die Uhrzeit sagt 7:00 Uhr also noch eine Stunde Zeit bis zum Frühstück. Das Zelt hängt im Kleiderschrank zum trocknen denn scheinbar hat das nagelneue Zelt von LoneRider nicht dicht gehalten. So trocknet es …

Jetzt weiter lesen