Michelin Desert – Yamaha Tenere 700

Der Desert war ein Geschenk von Marion, da Sie den Reifen nicht auf Ihre Beta aufziehen kann. Ich habe Ihn letztes Jahr zum Stoppelcross aufgezogen, da durch die Corona Krise keine Reifen mehr verfügbar waren. Der Fokus war nie auf Straße ausgelegt sondern auf harte Stein und Erd-Offroad Bereiche. Ich wollte einen Reifen haben der …

Jetzt weiter lesen

Nun gehts aber nachhause

Jede Zeit hat sein Ende. Das ist das was mir durch den Kopf schoss als ich in der Hängematte um 4:30 aufwachte. Ich machte meine Augen auf und ein Reh steht genau neben der Hängematte auf der Wiese. Ich schaue dieses riesige Tier an. Es bemerkte mich garnicht bis ich leise “Buhhh” sagte. Dann rannte …

Jetzt weiter lesen

Richtung Nachhause aber nicht ohne Stage 5 fertig zu fahren

Der nächste Morgen fing ein wenig zäh an. Immer noch Honig im Kopf wache ich auf und alles schläft noch. Ich stehe auf und putze Zähne und geh aufs Klo. Wieder am Camp TARCO genieße ich die Stille und schreibe eine Runde das Tagebuch. Langsam wachen alle auf und wir essen zusammen Frühstück. Ich klaue …

Jetzt weiter lesen

Feuchter Boxenstopp

Servus Miteinander, Über die Nacht hinweg sind überall Scheinwerfer an. Schlafen gestaltet sich schwierig ich nehm das Panzertape und  klebe die Lampen in der näheren Umgebung ab. Max versucht mit sein Handtuch das Zelt besser abzudecken. So schlafen wir ein. Die Bahn die fast jede halbe Stunde am Campingplatz vorbeifährt bekommen wir garnicht mit.  Das Plakat …

Jetzt weiter lesen

Der Waschtag und Stage 3 ist geschafft 

Es ist 3:00 ich wache auf weil mein Wecker mich weckt. Die Blase ,) aber wie immer genau rechtzeitig. Es ist Vollmond und der Mond spiegelt sich in dem Nebel verhüllten See. Ich mache ein paar Fotos und lehmige wieder hin.  Um 7 Uhr kommt ein Auto angefahren. Er steigt aus und kommt zu uns. …

Jetzt weiter lesen

Servicetag, und das Bett im Kornfeld

Nach dem Mückenansturm gestern wache ich mich kratzend auf und höre schon die ersten Raser auf der Straße die wie verrückt auf der Straße rumgeistern. Mensch bin ich froh das wir nicht auf Wegen unterwegs sind. Der Tag ist superschön und Max macht mir heute Frühstück. Es gibt leckeres Rührei, Brot mit Avocado und Tomate …

Jetzt weiter lesen

Bringt ein kleiner Bach das Ende?

Die Sonne scheint mir ins Gesicht und wärmt meinen ganzen Körper. Die Vögel zwitschern und ich rieche Wasser. Ich öffne meine Augen und liege in meiner Hängematte. Um mich rum schläft noch alles. Max schnarcht noch ein wenig und aus dem Auto von den beiden Engländern kommt auch kein Mucks. Ich genieße diesen Moment. Irgendwann …

Jetzt weiter lesen

Meinte ich gestern Schlamm ? Nein … das ist Schlamm

Die Sonne scheint durch das mit Gardinen verhangene Fenster. Ich wache auf und schaue um mich. Wir sind in dem B&B. Die Uhrzeit sagt 7:00 Uhr also noch eine Stunde Zeit bis zum Frühstück. Das Zelt hängt im Kleiderschrank zum trocknen denn scheinbar hat das nagelneue Zelt von LoneRider nicht dicht gehalten. So trocknet es …

Jetzt weiter lesen

Darf es eine Schlammpackung mehr sein ?

Ich wache auf mir ist mein Bein eingeschlafen und der Hals tut mir weh. Ach ja wir haben im Auto übernachtet. Ich dreh mich auf meinem Sitz der nach unten gedreht ist um und sehe das Max schon am Handy hängt. Es regnet immer noch aber es ist wärmer als in Österreich. So um die …

Jetzt weiter lesen

Max kennenlernen und ab nach Triest

Ich wache auf. Nein nicht zuhause sondern beim Vico. Ich hab gestern meinen Schlüssel vergessen und so verbrachte ich die Nacht beim Vico. Es ist 6:30 wir sind erst um 0:15 im Bett gelandet aber ich bin hell wach. Heute geht die Reise los. Ich stehe auf schreib einen kleinen Brief an Vico der noch …

Jetzt weiter lesen