Franky´s Tenere 700

Es soll ja ein paar Personen geben, die gerne was von ihr erfahren wollen.

Deswegen: Auf gehts!

Ende 2019 kaufte ich die Kleine bei Tommy Wagner, dem Yamaha Vertragshändler in München. Es geschah aber vorher das ich meinte das dies meine neue Maschine wird.

Und zwar auf der Imot wo das Fahrzeug als Prototyp ausgestellt war. Ich war so fasziniert von dem Fahrzeug das ich mit direkt auf Sie drauf gesetzt habe. Bis ein YAMAHA Angestellter auf mich zu kam und meinte, entschuldigen Sie können Sie von der Maschine runter gehen das ist ein Prototyp. Das war mal wieder ein typischer Franky aber ich wusste das ist Sie. Am ersten Tag wo es die Webseite für die Vorbestellung gab bestellte ich Sie mir.

Jedoch war mir klar das Sie nicht so Original bleiben kann. Auf gehts zur Stage IY

Yamaha Tenere 700 – STAGE I Tuning

Cockpit

Um ein besseres Kupplungs- und Bremsverhalten zu bekommen, bekam sie von RAXIMO einstellbare Hebel, die nicht nur Abstands- sondern auch längenverstellbar sind.

Dazu ein höhenverstellbares Windschild von KEDO, das einem grossen Fahrer wie mir ein bisschen mehr Ruhe am Lenker schenkt.

Die Lenkererhöhung von YAMAHA sollte bei einem Fahrer mit 1,89m auch nicht fehlen. Hier wurde das Originalzubehör von Yamaha verbaut.

Koffersystem

Das derzeitige Koffersystem kommt von SW Motech. Es ist das TRAX ADV Adventure-Set. Das System hat seine Vor- und Nachteile. Mit den größten Alukoffern von SW-Motech und dem Tankrucksack City ausgestattet, bereisten wir Beide schon mehrere TET Strecken über 10.000km On- und Offroad.

Jedoch habe ich für meine neuste Reise mir das Mosko Moto Reckless 85 System besorgt, das dieses näher an der Maschine angebracht werden kann und ich noch spartanischer unterwegs sein möchte.

Navigation und Halter

Navigationshalter

Auf dem Donner-Tech Grundhalter wurde noch ein RAM Mount Kugelkopf mit GPSMap62 Halter angebracht. Zudem wurde auf der rechten Seite ein Fahrrad Smartphone Halter befestigt.

Android Software

OSMAnd ist die Wahl für die Navigation auf der Straße für mich seit mehreren Jahren.

Für alle Offroadstrecken besitzt das GPSMap 62s OpenStreetMap-Karten, um kostenlos immer auf dem neusten Stand zu sein. Die Karten nehme ich dann mit dem Notebook mit und lade bei anderen Routen oder Touren etwas anderes auf das Garmin.

Reifen

Die ersten Reifen von Pirelli, Scorpion Rally STR, sind sicherlich keine schlechte Wahl, jedoch für das, was wir beide vorhaben, nicht das Richtige.

Der zweite Satz ist der K60 Scout von Heidenau. Einen Test dazu findest Du hier

Mein derzeitiger schwarze Begleiter ist der neue Bridgestone AX41 R . Auch zu diesem Reifen gibt es schon eine Review.
https://www.frankys-reisen.de/2021/05/13/bridgestone-ax41-r-yamaha-tenere-700/

Dieser wird auf der Rumänientour aber auch ersetzt, da ich schon den AX41 hinten tot gefahren habe. Hier kommt hinten dann ein Karoo 2 drauf mit Kombi AX41vorne, da der Vorderradreifen noch gar nichts abbekommen hat.

Zubehör

Rallye Fußrasten

Die Standard-Fußrasten waren für mich zu hoch, deswegen entschied ich mich die einstellbaren YAMAHA Rallye Fußrasten. Jedoch die Rasten konnten nur wenig helfen.

Standard anstatt Akrapovic

Ja, Du hast genau gelesen. Ich hab den Akra verkauft und den normalen eingesetzt. Es ging mir um eine geradlinigere Leistungsentfaltung und zusätzlich war mir der Mehrpreis gegenüber dem Sound es nicht wert.

Hier ein kleiner Artikel darüber

Was ist in Stage II geplant? (derzeit im Umsetzung)

Rallye Sitzbank

Der Standardsitz ist soweit schon OK, jedoch auf längeren Touren sitze ich mit knapp 100kg schon mal durch. Der Rallyesitz ist weiter gefüttert und gradliniger. Damit erhoffe ich mir auch für die Beine ein bisschen weniger Winkel.

Mosko Moto Reckless 80

Ein kompakteres Packsystem für härtere Touren ist schon lange meine Überlegung. Ich hatte auf der Messe mit Mosko geredet, jedoch für die Koffersysteme entschieden. Heutzutage wünschte ich mir doch die Softtaschen.

Touratech Stage 3 Extreme Fahrwerk

Das Fahrwerk von der Tenere ist schon nicht schlecht, jedoch sehr zupfig. Zudem bietet Sie nicht wirklich eine gute Einstellmöglichkeit vorne und hinten. Touratech bietet jedoch ein vollständiges Cartridge System an.

Alternative zum Standard Seitenschutz

Der Standardschutz ist OK , jedoch deckt er nur sehr wenig von den zu schützenden Elementen ab und verbiegt sich dann auch noch in die Teile. Hier möchte ich gern eine stärkere Konstruktion.

Kupplung leichter machen

Es gibt von CamelAdv einen Kupplungshebel unten am Motor der die Kraft für die Kupplung vereinfachen soll. Diesen möchte ich nach dem Verändern des Seitenschutzes noch besorgen.

Videos zur Maschine