Enduro Spirit wir kommen und es gibt Mousse für die RR

Servus Miteinander,

endlich ist es soweit, wir fahren nach Bosnien zum Hardenduro fahren. Es geht um 8 Uhr los. Anna und Vico laden Vico seine Sachen in mein Auto und wir verabschieden uns. Die ersten km sind total easy wir fahren über Österreich auf der A8. Kein Stau alles total easy. Es fängt erst in Kroatien an zu stocken und wir stehen immer wieder mal leicht im Stau. Wir tauschen auch mal die Fahrer nach 450km. Ich bin in den letzten Wochen so viele km im Auto gefahren das ich keinen Bock hatte. Vico fuhr dann die letzten 450km.

An der Grenze zu Bosnien warteten wir gute 2h bei knapp 39 Grad. Das war schon sehr anstrengend. Jedoch auch das ging vorbei. Nach 14h fahrt waren wir endlich beim Roma angekommen. Dies ist das Hotel von Enduro Spirit. Man wartete noch auf uns und fragte uns ob wir noch was trinken wollen. Sogar Albert treffen wir noch 😉

Wir sind aber so fertig das wir direkt uns ins Bett schmeissen und direkt schlafen.

Der Ankommtag

Leider schaffen es auch die Schwizer Garde nicht noch in der Nacht anzukommen, da sie in Italien fett im Stau stehen. So haben sie nun fast 18h für die Anfahrt gebraucht und kommen so erst ganz am Ende des nächsten Tages an.

Jedoch schweifen wir zum Ende ab wir sind ja gerade erst aufgestanden und frühstücken erst mal. Um 9-10 Uhr trudelt Albert und Ivan ein. Albert muss direkt wieder los starten, da diese Woche die Bosnien Rallye startet und Jens Kuck mit Klaus dort sind. Jens hat auch eine kleine Gruppe ausgewählt die mit Ihm, auf T7 Maschinen, an den Start gehen. Schaut mal auf seine Seiten.

YoutTube
Facebook

Ich quatsche ein wenig mit Ivan und lasse mir von dem neuen Erzberg Held Franjo Mousse aufziehen. Reifen baue ich noch selber ab, jedoch möchte Ivan den Reifen selber aufziehen 😅. Ich bin gespannt wie sich es fährt. Soweit ich weiss ist das Mousse 0,8bar. Ist das erste mal das ich Mousse in meinem Leben fahre.

Es laufen einige Biere über den Tisch und neben der Werkstatt bis am Nachmittag die ersten Leute eintreffen. Es trudelt sogar ein Schweizer ein der schon das 5 Mal in diesem Jahr hier war. Es scheint ihm zu gefallen. Aber es ist auch wirklich geil hier.

Um 16 Uhr höre ich vom Ivan das Jens sich verletzt hat und Albert helfen musste. Aber nicht was passiert ist. Kurze Zeit später kommt Albert mit Jens zusammen an. Es ist garnicht so schlimm gewesen. Er erzählt das er einfach in einer Spur mit dem Fuss eingetaucht ist und damit sich das Bein verdreht hat.

Sie fahren wieder zurück und es geht los das die Schwizer Garde eintrudelt. Wir begrüßen Sie und es geht erst mal los. Der Tisch füllt sich mit leeren Flaschen Bier. Wie Heuschrecken lehren wir Kurzerhand 1,5 Kästen Bier.

Wir gehen früh zu Bett und haben natürlich noch ein Telefonat mit Silvan alle 4 in einem Bett. War mega.

Aber wir hören uns dann morgen wieder

Servus

Dein Franky

Schreibe einen Kommentar