Mitas E09 / E09 Dakar – Yamaha Tenere 700

Der E09 Dakar welcher mit einer stärkeren Karkasse und verbesserten Durchstoßfestigkeit produziert wird, besitzt einen gelben Strich um den Reifen herum. Er ist ein vollblütiger Hardenduro Reifen.

Aufbau und Struktur

Die Blöcke sind in Ringen aufgeteilt. Durch einen relativ großen Negativbereich kann der Reifen sich sehr schnell wieder säubern. Der grün markierte Bereich ist für die Säuberung gedacht.

Vorderrad

Die Blöcke sind wie am Hinterrad in Querreihen angeordnet. Die quadratischen Blöcke besitzen alle den gleichen seitlichen Abstand zueinander und sind immer um ein halbes Element versetzt. Durch diese Versetzung entsteht eine Dreiecksformation die rückwärts so wie vorwärts ausgeprägt ist. Das Dreieck hilft ein sauber und stabil laufendes Vorderrad zu besitzen.

Hinterrad

Die zwei unterschiedlichen Blockreihen bieten im Sand grundsätzlich ein gutes Schaufelprinzip. Die dreieckige Anordnung der Blöcke erzeugt Stabilität und erhöht die Haltbarkeit des Reifens.

Bei einem Enduroreifen mit einer Auslegung von 80%/20% Offroadanteil darf man nicht nach Langlebigkeit fragen. Der Reifen ist vielleicht für 3000km gerade so geeignet. Jedoch kommt es immer darauf an, wie man Ihn fährt und wie schnell und vollbepackt man unterwegs ist.

Auf meiner Enduroreise durch Rumänien, Serbien, Bosnien und Slowenien verschlissen zwei Sätze. Der Reifen hat ca. 2000km gerade so gehalten.

Für Rennen oder Anfahrten auf dem Hänger in das Gebiet gewünschte Gebiet ist der Reifen sicherlich ein sehr kontrollierbarer Partner über Stock und Stein.

Handling Onroad

Auf der Straße macht er einen wirklich guten Fuß. Er kann auf trockenem Untergrund in einer guter Geschwindigkeit um die Kurven gezirkelt werden. In der Sekunde wo der Reifen nur Feuchtigkeit riecht ist es mit der Haltung auf der Straße vorbei. Hier muss mit mit Gefühl gefahren werden.

Handling Offroad

Richtig hartes Gelände ist das wirkliche Gebiet dieses Reifens. Harte Steine und auch Matsch schlägt er gut zurück. Auf schnellen Offroad Schotterpassagen um die 120km/h hält er sauber mit. Der E-09 ist im langsamen Fahren jedoch angenehmer. Da er nicht so sehr spurstabil ist. Jedoch schafft er es immer bei schwierigen Stellen dem Fahrer das Gefühl zu geben hey ein bisschen rutschen ist Ok aber ich hab es unter Kontrolle.

Wenn es grob steinig und nass wird kommt er an seine Grenzen. Er gräbt sich durch jedoch braucht er schon einige Zeit um auf Geschwindigkeit zu kommen.

Handling Regen

Puhh, wirklich mit einer ruhigen Hand und vielleicht einem Fuss über dem Boden sollte bedacht um die Kurven gefahren werden. Er ist nicht dafür gedacht.

Maße und Preis

Da die Maße wichtig für Handling und Kosten sind, füge ich diese auch immer noch an:

  • Front: 90/90-21 54T K 
  • Heck: 150/70 B18 69T K
  • Heck: 130/80 B18 69T K
  • 122,50€
  • 147,50 €
  • 65,50 € (Rumänien)

Fazit

Es ist ein Offroadreifen. Er ist in seinem Bereich wirklich gut und kann was felsig und steinig ist alles schlucken. Er greift bei guter Erde und Lehm beherzt zu und verschafft dem Fahrer ein gutes Gefühl.

Alles das kostet Ihn Kraft und so schmilzt der Reifen von km zu km dahin. Auf der Straße kann er bei Sonnenschein wie ein Blitz bewegt werden, jedoch meide wie bei dem Gremlins das Wasser.

Wer keine großen Anreisen hat und einen Reifen braucht der zu 90% auf losem Untergrund unterwegs sein möchte, ist dieser Reifen für die Tenere eine sehr gute Wahl.

Der AX41 war bei nassem schlammigen Themen total überfordert.

Pro

  • greift bei bei jeglichem Untergrund einfach traumhaft
  • Auf der Straße für einen 90/10 Reifen super griffig so lange es trocken ist
  • Auch Kurvenräubern lässt sich mit dem Reifen
  • Wenn er mal quer kommt sollte man nicht den Gashahn abrupt zu machen, das nimmt er einem Übel

Contra

  • Im Regen auf der Straße sehr gefährlich
  • zu viel Schlamm macht Ihm zu schaffen
  • Bei groben Steinen welche lose sind, verliert er schnell mal die Zähne

Schreibe einen Kommentar