Service- / Ruhetag und Chillen was der Jacuzzi aushält

Guten Morgen,

heute mal später als sonst. Ich hab mich heute noch zwei mal umgedreht. Heute ist der Ruhetag und einige von uns werden heute zum Raften fahren. Die Schwizer Garde, Vico, Patrick und ich werden heute zum See fahren und einen Kasten Bier killen.

Um ca. 10:45 tauchen die Schweizer am Frühstück auf. Die haben sich erst mal gut ausgeschlafen. Wir besprechen uns kurz. Wir sollten vielleicht zuerst die Maschine vom Reto reparieren, damit er nicht die ganze Zeit Probleme hat. 5 von der Anfänger und Mittleren Gruppe fahren mit Albert zum Water Rafting.

So gingen wir nach dem Frühstück nach hinten und holten meine und die vom Reto raus. Zuerst kümmerten wir uns um seine Maschine und merkten schnell das, dass Flüssigmetall nicht wirklich hebt. Leider…. Aber zusammen und Vico seiner Holzstabilisierung haben wir die Kupplung geschient. So wie ich das sehe ist das eine gute Lösung geworden. Es wird sicherlich die nächsten zwei Tage heben und er kann ganz gut damit rumfahren.

Ich kümmere mich noch bei meiner Maschine um das Nummernschild, den Luftfilter und um eine Lenkererhöhung die mir Ivan gegeben hat.

Ich schau mal ob das was bringt. Bis jetzt bin ich noch keinen Meter damit gefahren aber Klaus meint das eine Erhöhung ein Problem darstellt. Ich probier das einfach mal aus und wir werden sehen. Man muss alles ausprobieren 😉

Jetzt sitzen wir wieder hinten bei der Garage bei Ivan, Hasi und Franjo die in Windeseile den Service von den Motorrädern absolvieren. Franjo haut einen Reifen nach dem anderen runter und wieder drauf als wär er selber ein Reifenwechselautomat. Wir schauen Ihnen zu während wir Bier trinkend quatschen. 😉

Irgendwie können wir uns nicht aufraffen, da das Wetter schlechter wird. Wir entscheiden uns erst mal zum Mittag zu gehen und dann zu entscheiden. …. Ja was soll ich sagen wir sind nicht gefahren. Das essen und die 2 weiteren Biere waren einfach dann zu flazend. So sitzen wir draussen und schauen zu wie um ca. 14 Uhr der Regen einsetzt.

Ich lerne auch den Schrauber von YAMAHA Deutschland kennen. Sein Name ist Pavel. Er fuhr mit Albert und Albert seiner Tochter auf den Übungshang und hatte dort viel Spass mit einer Beta 300 RR. Leider musste er am Abend wieder zurück und so sah man sich nicht mehr.

Wir hauen uns dann noch schön in einen Jacuzzi der einen Stock weiter oben auf uns wartet und trinken darin gemütlich Bier und machen Scheiss 😉

Der Abend muss ich gestehen war für Vico und mich irgendwie ab 21 Uhr gegessen. Ich war so müde das ich fast am Tisch eingeschlafen wäre. So gingen wir beide hoch und pennen direkt auf unseren Betten ein paar Minuten später ein.

Wir sehen uns morgen dann wieder
Servus Dein Franky

Schreibe einen Kommentar