Primus Gravity – Gaskocher

Servus Miteinander,

ich habe meinen Gaskocher nun seid mehr als 20 Jahren und bin mehr als zufrieden mit diesem Gerät. Mir geht es immer darum Produkte dabei zu haben die schon mal was auf die Fresse bekommen können und lang halten.

Und jetzt wird das Fazit direkt am Anfang abgegeben => Kaufen, es ist ein gutes Produkt.

Verarbeitung

Das Gerät besteht aus ausgestanztem Metall. Bis jetzt hat er nicht angefangen zu rosten oder sonstiges. Die Bedüsung ist wechselbar, so das man sich an die Gegebenheiten anpassen kann. Die Beinchen sind einklappbar was Ihn nur noch 1/3 so hoch macht.

Nach nun 20 Jahren ist der Piezo Zünder verstorben. Aber man kann den Gasbrenner immer noch mit einem normalen Feuerzeug an schalten. Rest in Peace alter Kumpel.

Die Gaskartusche kann jederzeit abgenommen werden, da es ein Schraubkartuschen-System ist. Damit kann Gas und Kocher unabhängig gelagert werden

Kochen und Verbrauch

Durch ein breites Gasfeld gegenüber den heutigen kleine 1 Euro großen Brennern, wird der gesamte Topf schön warm. Dadurch kann man auch mit der Flamme sparen und so effizient kochen.

Das bemerkt man auch bei einer längeren Tour das die Kartusche nicht zu schnell leer wird wie bei anderen Brennern.

Sommer und Wintergas bei Primus

Wintergas, Mischgas und Sommergas. Erfahrungen besitze ich mit Wintergas und Sommergas da ich immer so plane was mir so passiert und wenn es doch mal kälter ist packe ich die Kartusche schön ein beim Kochen.

Warum braucht man unterschiedliches Gas ?

Jeder, der schon einmal bei Kälte einen Kocher mit Flüssiggaskartusche benutzt hat, kennt das Problem: je niedriger die Temperaturen, desto mehr fällt die Leistung des Gaskochers ab. Bei niedrigen Aussentemperaturen nimmt der Innendruck der Kartusche mit fortschreitender Verwendung ab, und der Kocher funktioniert nur schlecht oder möglicherweise gar nicht. Sogar wenn sich noch Brennstoff in der Kartusche befindet. Warum das so ist? Flüssiggas verdampft immer schlechter, je kälter es wird.

Wie schafft man es im Winter dann mit Gas zu kochen ?

Das Geheimnis der Kälteunempfindlichkeit von Wintergaskartuschen ist «Vapour Mesh™», ein saugfähiges Papier im Inneren der Kartusche, das den Gasdruck erhöht und die Leistungsfähigkeit des Kochers verbessert. Vapour Mesh vergössert die Oberfläche für den Verdampfungsvorgang des Flüssiggases – durch die vergrösserte Oberfläche kann das Flüssiggas seinen Aggregatzustand besser und schneller von flüssig zu gasförmig wechseln. Die Geschwindigkeit dieses Vorgangs sorgt für einen höheren Druck im Inneren der Kartusche.

Aber warum dann noch Sommergas kaufen?

Das Sommergas verbrennt mit besserem Wirkungsgrad als konventionelles „Allround-Gas“. Bei Temperaturen von +15 °C und mehr sorgen herkömmliche Gasmischungen oder Wintergas dafür, dass die meisten Kocher von der Brennstoffzufuhr „überpowert“ sind und weniger effizient verbrennen: höherer Brennstoffverbrauch ist die Folge. Das Sommergas ist optimiert für sommerliche Bedingungen und Temperaturen bis zu 40 °C, wodurch das Gas auch in sehr heissen Umgebungen effiziente Leistung liefert.

Verfügbarkeit

Tja die Verfügbarkeit im Ausland ist schwierig. Im Ausland bekommt man häufig eher Stechkartuschen und braucht dafür natürlich auch ein Stechkartuschenbrenner.

Einmal verbunden sind die meisten nicht mehr trennbar. Dadurch wird das Packmaß riesig im vergleich zu dem Schraubsystem.

Es gibt zwar ein paar Primus Verkäufer in jedem Land, jedoch meistens nur in Großstädten. Deswegen nehme ich auf meinen Reisen genug mit um nicht kaufen zu müssen.

Eine gute Regel ist, wenn Ihr 2 mal am Tag normal kocht für 2 -3 Personen reicht eine 450g Kartusche Sommergas für 1,5 -2 Wochen.

Auf längeren Sommertouren habe ich mir einen Adapter besorgt, welcher Stechkartuschen mit Schraubverschlüssen kombinieren lässt. Adapter findest Du hier

Fazit

Pro

  • Schraubkartuschen Brenner hilft besser zu Verstauen
  • Effizienter Brenner
  • Gas von Primus einfach geil
  • sehr haltbar
  • großes Brennfeld was die Flamme breit fächert
  • Stabiler Aufbau

Con

  • 100 Euro teuer
  • Kartuschen schwierig im Ausland zu besorgen

Schreibe einen Kommentar