Hohe Berge und traumhaft schöne Ausblicke

Der nächste Tag startet sehr früh und wir ziehe direkt los. Der Himmel ist misteriös mit vielen Wolkenfeldern bedeckt. Wo immer mal wieder die Sonne durchscheint als würde Gott nach dem Rechten sehen.

Auf dem Schallenberg Pass stellen wir unsere Stühle an einem Biker Parkplatz auf und packen unsere Brotzeitbretter aus. Es wird erst mal gefrühstückt und wir genießen dieses Sonnen, Wolkenspiel das über das hügelige windige Land zieht. Hinter uns öffnet ein kleiner Kiosk und ich hole uns noch zwei Kaffee.

Gestärkt geht es weiter Richtung höheren Lagen von Bergen. Wir fahren auf kleinen Landstraßen den Hängen entlang bis wir bei einer Einbahnstraße die jeweils 45 Minuten zum Hinfahren und weitere 45 Minuten zum zurückfahren immer in eine Richtung gesperrt wird. Ein wunderschöner Wasserfall ist in einer Kehre. Die Straße sehr ruppig aber Asphalt. Ich kann nicht genug sagen wie unglaublich natürlich dieses Gebiet aussieht. Wir kommen auf einen riesigen Parkplatz der mitten im Gebirge aufgebaut ist. Daneben eine Bergwirtschaftshüttn.

Wir kehren ein und essen und trinken etwas. Genießen die Ruhe und planen wie wir weiter vorgehen. Morgen ist Montag und somit muss jeder von uns wieder zurück in sein normales Leben. Wir entscheiden zusammen bis zum Bodensee zu fahren und uns am Montag früh auf zu machen. Denn ich brauch vom Bodensee bis Nachhause nur 3h. Ergo schaffe ich das locker wenn ich früh genug los fahre zur Arbeitszeit in der Arbeit anzukommen.

So sitzen wir bis spät in der Nacht auf dem Bock. Viele Straßen sind gesperrt und diese langsame Reiseart auf Landstraßen mit 60 – 70km/h erschwert diese Reise zunehmen´s. Endlich sehen wir schon den Bodensee und suchen uns in der Nähe der Autobahnauffahrt auf einem Maisfeld ein kleines Lager.

Tja das war die Reise, wenn Du Lust hast kannst du gerne auch das Video dazu dir anschauen.

Schreibe einen Kommentar